top of page

Siegeswille wurde belohnt


Am 31. Oktober besuchte uns die zweite Mannschaft des TSV Herbrechtingen II zum vorletzten Kampf in der Hinrunde 2023.

Am Ende dieses Kampftages konnte ein knapper Sieg für unsere zweite Mannschaft eingefahren werden.

Die Kämpfe werden in der ausgetragenen Reihenfolge aufgelistet.


In der Gewichtsklasse 57 kg Freistil ist Max Rehm souverän kampflos über die Matte

gegangen(4:0).

Bis 130 kg fr. konnte Philipp Beck seinen ersten Schultersieg für diese Saison einfahren(8:0).


In der Gewichtsklasse 61 kg gr. röm. hatte Herbrechtingen für unseren Mannschaftsführer Tim Staudenmaier einen starken Kontrahenten zu bieten. Tim hatte im Stand eine solide Verteidigung zu bieten, welche er in der Bodenlage nicht aufrechterhalten konnte und sich geschlagen geben musste(8:4).


Jonas Wühr bot sich in der Klasse 98 kg gr. Röm. einen spannenden Schlagabtausch mit einen Herbrechtinger Urgestein, welchen Jonas knapp für uns entscheiden konnte(9:4).


Lenny Hetzinger bot in der Gewichtsklasse 66 kg Freistil in seiner fachfremden Stilart einen

phänomenalen Kampf mit insgesamt 32 technischen Wertungen. Die erste Kampfhälfte wurde von ihm bereits dominiert. Den Sieg mit technischer Überlegenheit erreichte Lenny mit einem unerklärbaren, atemraubenden Überwurf in letzter Sekunde(13:4).


In der Klasse 86 kg fr. wartete Herbrechtingen für unseren Athleten Mykola Smoliar mit einem

überlegenen Gegner auf. Trotz großem Kampfgeist konnte Mykola dem wenig entgegen setzen(13:8).


Mit einem soliden Punktsieg konnte Moritz Hölz in der Gewichtsklasse 71 kg gr. röm. Punkte für

die Mannschaft sichern(15:8). Da sein Gegner auch in der ersten Mannschaft startete, wurde dieser Kampf nachträglich mit (4:0) gewertet.


In der Klasse 80 kg gr. röm. schaffte es Iljas Boltoev gegen einen starken Gegner in die zweite Runde. Leider musste er sich diesem in der zweiten Hälfte TÜ geschlagen geben(15:12).


Im letzten Kampf(75 kg fr.) des Abends hatte Timo Ross die traditionelle Aufgabe den

Mannschaftssieg zu sichern. Mit kühlem Kopf führte Timo den Kampf zu einer 4:4

Punktniederlage, was ihm (und uns) das Siegesbier sicherte(15:13).


Am Ende des Kampftages hatte unsere Mannschaft mit 15 : 13 den Kampf knapp für uns

entschieden. Durch den Doppelstart wurde daraus im noch ein 17: 13.


PB

Comments


bottom of page