Doppelkampfwochenende zum Saisonstart

Am vergangenen Wochenende startete auch für die zweite Mannschaft des SV Ebersbach die neue Ringersaison 2022. Zu Beginn der Saison warteten mit der KG Königsbronn/Faurndau und dem ASV Nendingen zwei nicht zu unterschätzende erste Mannschaften.


Bild: Roland Heinrich

Bildergalerie Faurndau: https://www.sv-ebersbach-ringen.de/lk-gegen-faurndau-09-09-22

Bildergalerie Nendingen: https://www.sv-ebersbach-ringen.de/lk-gegen-nendingen-10-09-22

Am Freitag, 9. September ging es zunächst zum Auswärtskampf zu der Kampfgemeinschaft Königsbronn/Faurndau. Für die neu gebildete und ambitionierte Kampfgemeinschaft war es nach dem Aufstieg der erste Kampf in der Landesklasse. Für alle neu in dieser Saison ist die beim Wiegen geloste Kampfreihenfolge, um jedem Ringer die Möglichkeit für den ersten bzw. letzten Kampf zu ermöglichen.


Die Kämpfe im Einzelnen: In der Gewichtsklasse bis 57kg Freistil konnte die KG Königsbronn/Faurndau leider keinen Ringer stellen. So wurde Tim Staudenmaier für den SV Ebersbach kampfloser Sieger. Bis 61kg Gr.röm. zeigte Lenny Hetzinger für den SV Ebersbach einen guten Kampf und versuchte diesen zu kontrollieren. Mit Marc Hieber hatte Lenny allerdings einen technisch starken Widersacher. Durch eine Unachtsamkeit fiel Lenny in einen Schwunggriff und musste sich auf Schulter geschlagen geben. Im nächsten Kampf bis 66kg Freistil ging Mirways Karimi erstmals in der höheren Gewichtsklasse für den SV Ebersbach auf die Matte. Mit dem ersten schönen Beinangriff konnte Mirways seinen Gegner direkt in die gefährliche Lage und anschließend auf die Schultern befördern. Bei den Kämpfen bis 71kg Gr.-Röm. und 75kg Freistil sahen die Zuschauer die packendsten Kämpfe. Zunächst traf bis 71kg Moritz Hölz auf den erfahrenen Griechisch-Römisch-Ringer Rico Strubel. Doch Moritz zeigt sein ganzes können und konnte den Kampf lange Zeit kontrollieren und Punkt für Punkt seinen Vorsprung ausbauen. Kurz vor Schluss konnte der Königsbronner Ringer den Rückstand jedoch verringern und Moritz noch einmal in die gefährliche Lage befördern. Dies reichte allerdings nur den Punktsieg von Moritz auf 7:14 zu verringern. Bis 75kg Freistil traf Iljas Biltoev auf Ben Hetze. Iljas hatte zeitweise Probleme die Angriffe seines Gegners abzuwehren. Kam jedoch selbst auch gegen Kampfende zu Punkten und musste nach einem packenden Kampf nur eine 16:4 Niederlage hinnehmen. Bis 80gk Gr.-Röm. zeigte Luca Deininger einen ganz souveränen Kampf. Über die gesamten 6 Minuten Kampfzeit ließ Luca nichts anbrennen und spielte seine technische Klasse immer wieder aus. So punktete Luca immer wieder und schaffte es mit 14:0 Punkten sogar fast einen technischen Überlegenheitssieg einzufahren. In der Gewichtsklasse bis 86kg Freistil konnte die KG Königsbronn/Faurndau ebenfalls keinen Ringer stellen. So wurde Kevin Hiller kampfloser Sieger für den SV Ebersbach. Bis 98kg Gr.-Röm. trat Nikolaos Papadopoulos das erste Mal nach seiner schweren Verletzung wieder auf die Matte. Mit Jonas Wühr hatte Niko ein in Ebersbach

bekanntes Gesicht vor sich. Niko brauchte eine gewisse Zeit, um sich wieder im Wettkampf wohlzufühlen und zeigte dann den Zuschauern mit überlegten Aktionen sein ganzes Können und konnte so Punkt für Punkt auf sein Konnte verbuchen. Nach 5 Minuten Kampfzeit konnte Niko die Matte letzten Endes als technischer Überlegenheitssieger verlassen. Im Schwergewicht bis 130kg traf Philipp Beck auf Richard Rhein. Beide Ringer zeigten einen schönen und spannenden Kampf. Nachdem Phillip die ersten 6 Punkte abgeben musste, konnte er selbst Kontern und selbst Angreifen. So konnte Phillipp den Rückstand auf 6 zu 4 verkürzen, bevor er nach knapp 4 Minuten einen Fehler machte und sich auf den Schultern wieder fand. Am Ende des Abends stand ein 21:11 Sieg für den SV Ebersbach II fest. Auf den Lorbeeren des ersten Mannschaftssieges konnte man sich allerdings nicht lange ausruhen. Denn am nächsten Abend stand schon der erste Heimkampf in der Ebersbacher Marktschulturnhalle auf dem Programm.

Am Samstag, 10.09. ging es für die zweite Mannschaft beim ersten Heimkampf dann gegen die erste Mannschaft vom ASV Nendingen gleich weiter. Gegen eine starke und ambitionierte Mannschaft, welche im Jahr 2014, 2015 und 2016 deutscher Mannschaftsmeister wurde, konnte der SV Ebersbach II viele gute Kämpe zeigen und den Nendingern einen Punkt abtrotzen.


Die Kämpfe im Einzelnen: In der Gewichtsklasse bis 57kg Freistil ging der Ebersbacher Islam Tashuev das erste Mal nach seinem Debüt vergangene Woche in der ersten Mannschaft, für die zweite Mannschaft an den Start. Mit Nelio Rothfelder hatte Islam einen ebenfalls jungen und talentierten Gegner. Nach zwei Minuten gelang es Islam jedoch, mit einer schönen Aktion seinen Gegner auf die Schultern zu legen. Bis 61kg Gr.-Röm. machte Lenny Hetzinger da weiter, wo er am Abend zuvor aufgehört hat. Lenny versuchten seinen Gegner zu beherrschen und zu kontrollieren. Ihm gelang es durch eigene Angriffe auch mehr Punkte zu machen als er zwischendurch abgeben musste. Nach zwei Minuten konnte Lenny mit einem Kopfhüftschwung seinen Gegner dann auf die Schultern befördern und einen Schultersieg einfahren. Im Kampf bis 66kg Freistil bekamen die Zuschauer einen schönen Freistilkampf mit einigen Beinangriffen zu sehen. Nach den gesamten 6 Minuten Kampfzeit führte Mirways mit knappen 8:5 Punkten. Da sein Gegner allerdings zu schwer für die Gewichtsklasse war, gingen die 4 Mannschaftspunkte allesamt zugunsten Mirways auf das Konto des SV Eberbach. In der Gewichtsklasse bis 71kg Gr.-Röm hatte Moritz Hölz mit Yan Ceaban den letzten verbliebenden Ringer der alten Bundesliga-Mannschaft als Gegner. Moritz zeigte lange einen sehr starken Kampf und konnte lange dagegenhalten. Leider musste er gegen seinen erfahrenen Gegner immer wieder Punkte abgeben. Kurz vor Ende der 6 Minuten Kampfzeit, musste Moritz die Technische Überlegenheit kurz vor dem Kampfende leider anerkennen. Bis 75kg Freistil trat Timo Roos nach einer Verletzungspause im vergangenen Jahr erstmals wieder auf die Matte. Mit Tim Baur hatte Timo einen jungen, aber

erfahrenen Gegner, der mit dem ASV Nendingen bereits in höheren Liegen gerungen hat. Timo musste durch Beinangriffe und Beinschrauben immer wieder Punkte abgeben, gegen die er Chancenlos war. Nach 3:37 Min. musste Timo letzten Endes eine Technische Überlegenheitsniederlage hinnehmen. Bis 80kg Gr.-Röm. zeigte Luca Deininger wie am Vorabend einen starken Kampf. Nach der ersten starken Aktion musste Luca einige Punkte abgeben. Auch wenn Luca den gesamten Kampf über der aktivere Ringer war, musste er nach der Pause erst einmal seinen Rückstand aufholen. Dies gelang ihm auch gut, schaffte es gegen seinen passiv ringenden Gegner nicht genügend Punkte zu machen und musste sich mit 10:6 geschlagen geben. In der Gewichtsklasse bis 86kg Freistil trat Iljas Biltoev wegen einer taktischen Umstellung im Vergleich zum Vorabend zwei Gewichtsklassen höher an. In dieser höheren Gewichtsklasse konnte Iljas dennoch gut mitringen und den Kampf bis zum Schluss offenhalten. Bei einem bis zur letzten Sekunde spannenden und ausgeglichenen Kampf ging Iljas zum Schluss Risiko, um den Kampf noch zu drehen. Hierbei musste Iljas aber noch zwei Punkte abgeben, was am Ende zu einer knappen 4:7 Punktniederlage führte. In der Gewichtsklasse bis 98kg Gr.-Röm. ging erneut Nikolaos Papadopoulos auf die Matte. In seinem zweiten Kampf fühlte sich Niko schon deutlich sicherer und es dauerte nicht lange, bis er seinen Gegner auf die Schultern legen und einen Schultersieg einfahren konnte. Bis 130kg Freistil stellte sich Armin Lumesberger für den SV Ebersbach auf die Matte. Da Armin nach einer Verletzung noch nicht wieder voll kampfbereit ist, musste er sich zu Beginn des Kampfes auf die Schultern legen lassen. Am Ende des Abends trennten sich beide Mannschaften mit einem verdienten 16:16 Unentschieden. Mit einem Mannschaftssieg gegen die KG Königsbronn/Faurndau und einem Unentschieden gegen den ASV Nendingen ist die zweite Mannschaft gut in die neue Saison gestartet. Nun können sich die Ringer der zweiten Mannschaft erholen, bis es am 01. und 03. Oktober mit dem nächsten Doppelkampfwochenende beim Auswärtskampf gegen die TSG Nattheim II und beim Heimkampf gegen den TSV Herbrechtingen II weiter geht.