2x Silber und 2x Bronze für unsere Ringer-Mädels

Bei den offenen Baden-Württembergischen Meisterschaften in Aalen holten unsere Mädels 4x schweres Metall nach Ebersbach. Mit 94 Teilnehmern war es ein ganz gut besuchtes Turnier für Frauen, A- und B-Jugend sowie für Schülerinnen. Teilnehmer aus Mazedonien, der Schweiz und Frankreich sorgten für spannende Kämpfe auf hohem Niveau. Ebersbach stellte 4 Mädels auf die Matte. 124 Kämpfe wurden auf 3 Matten ausgetragen. Begleitet wurden sie von Andreas und Elke Nutsch sowie Selina Wühr vom TV Faurndau, die das Mädchentraining in Ebersbach mit großem Engagement unterstützt. Seit 2020 hat Ebersbach eine Mädchengruppe. Es waren großartige Kämpfe und eines der ersten Turniere für die Mädchen. Doch nicht nur Medaillen und Platz 4 in der Vereinswertung, sondern auch viel Erfahrung brachten die Ebersbacher Ringer-Mädels nach Ebersbach.


Die Ergebnisse:


Schülerinnen bis 28 kg

Hier traten gleich 2 Ebersbacherinnen Emiliy Kopitin und Sophie Bogdanov an. Mit 3 Teilnehmern in dieser Gewichtsklasse waren das Treppchen sicher. Beide mussten gegen die Aalenerin Sophia Zander eine Niederlage einstecken. Dann kam es zum Vereinsduell Emily gegen Sophie, dass Emily über Schulter gewann. Emiliy holte Silber, Sophie Bronze.


Schülerinnen bis 33 kg

Mit der Ebersbacherin Leni Beuttenmüller waren auch in dieser Gewichtsklasse 3 Teilnehmerinnen vertreten. Leni schlug sich tapfer – musste aber zwei Niederlagen einstecken und holte Bronze.


A-Jugend bis 69 kg

Schwer hatte es Alena Emwanta gegen Melanie Siehler vom RG Hausen/Zell. Da hier nur 2 Teilnehmer in der Gewichtsklasse waren, musste die 2 Mädchen zweimal gegeneinander antreten. Beide Kämpfe wurden von Melanie über Schulter gewonnen. Alena kämpfte stark – zeigte aber nicht ihr volles Können, auf das wir beim nächsten Mal gespannt sind. Sie holte Silber.


Hier gehts zur Bildergalerie


Die Ebersbacher Ringerjugend wird gefördert von der Albrecht Beck Stiftung.