Weichen für den Nichtabstieg gestellt

Was für ein hartes Stück Arbeit am diesem Kampfabend!

 

Zum ersten Rückrundenkampf und Stilartwechsel in den einzelnen Gewichtsklassen war der Sieg gegen die starken Gästeringer aus Sulgen kein Selbstläufer wie zum Hinrunden Kampf. Beide Mannschaften holten fünf Einzelsiege, wobei die Filstäler dank der höheren Einzelsiege den Kampf für sich entscheiden konnten. Dies hätte auch gut anders ausgehen können, wenn unser Islam Tashuev im ersten Kampf bei einen der vier Kopfhüftwürfe seines Gegners auf die Kiste gegangen wäre. Da konnte man wieder gut sehen, dass es auf jede einzelne Partie und auf jede einzelne Wertung zum Schluss ankommen kann. Respekt der gesamten Mannschaft für ihren Kampfeinsatz und besonders an Altmeister Hansi Scherr, der mit seinem Sieg die Kohlen aus dem Feuer holte.

 


Foto: Roland Heinrich

 

Bis 57KG(G) Islam Tashuev - Allen Ebol (Einzel-/Mannschaftswertung 4:0/4:0)

Islam Tashuev brauchte gegen Allen Ebol die erste Kampfhälfte, bevor er aus seinem Alptraum aufwachte. Der Sulgener Athlet zog vier Kopfhüftschwünge mit 4er Wertungen, ehe sich der SVE-Athlet seiner Stärken besann und zu Beginn der zweiten Kampfhälfte seinen Gegner ebenfalls mit einem Kopfhüftschwung auf beide Schultern beförderte.

 

Bis 130KG(F) Philipp Beck – Ion Demian (0:4/4:4)

Philipp Beck konnte gegen Ion Demian nichts ausrichten und gab mehrere Wertungen ab, bevor er zu Beginn der dritten Kampfminute sich ebenfalls auf beiden Schultern wiederfand.

 

Bis 61KG(F) Bence Kovacs – Oscar Rivera (4:0/8:4)

Bence Kovacs hatte gegen Oscar Rivera wenig Mühe. Der SVE-Athlet drehte seinen Gegner mehrmals nacheinander am Boden durch, sodass er sich bereits nach 37 Sekunden als technischer Überlegenheitssieger feiern lassen konnte.

 

Bis 98KG(G) Nikolaos Papadopoulos– Luca Svaicari(0:3/8:7)

Niko Papadopoulos begann gegen den stark ringenden Luca Svaicari sehr verheißungsvoll, in dem der SVE-Athlet wieder seinen Kopfhüftschwung auspackte. Leider konnte er im Anschluss seinen Gegner nicht am Boden fixieren. Danach begann der Sulgener Athlet mit spektakulären Würfen und holte sich am Ende des Kampfes einen verdienten 16:5 Punktsieg.

 

Bis 66KG(G) Stefan Weller – Rico Hezel (4:0/12:7)

Stefan Weller dominierte im Kampf gegen Rico Hezel das Kampfgeschehen nach Belieben. Der SVE-Athlet belohnte sich und die Ebersbacher Ringkampffans nach mehreren Runterreißern und mehreren Durchdrehen bereits zu Beginn der fünften Kampfminute mit einen hoch verdienten technischen Überlegenheitssieg.

 

Bis 86KG(F) Patrik Szurovszki – Valentin Baier(4:0/16:7)

Patrik Szurovszki tat es Stefan Weller im ersten Kampf nach der Pause gleich und holte sich gegen Valentin Baier mit mehreren Beinangriffen im Standkampf sowie mehreren Durchdrehern im Bodenkampf noch in der ersten Kampfhälfte einen 16:0 technischen Überlegenheitssieg.

 

Bis 71KG(F) Jan Seidl – Robin Hezel (0:2/16:9)

Jan Seidl führte gegen Robin Hezel in seiner stilartfremden Auseinandersetzung zur Pause mit 2:1 Punkten. Dann drehte der Sulgener Gästeathlet jedoch auf und holte sich mit mehreren Viererwertungen einen respektablen 14:7 Vorsprung, den der SVE-Athlet bis zum Kampfende nicht mehr aufholen konnte.

 

Bis 80KG(F) Hans-Jörg Scherr – Semih Bosyan (2:0/18:9)

Altmeister Hansi Scherr musste es gegen das heutige Geburtstagskind Semih Bosyan richten, um den Gesamtsieg vorzeitig eintüten zu können. Nachdem der Gästeathlet wegen Passivität in die Bodenlage geschickt wurde, nutzte das der SVE-Athlet eiskalt aus und holte sich einen respektablen 9 Punktevorsprung heraus, den er bis zur Pause auf 11:3 ausbauen konnte. In der zweiten Kampfhälfte bestimmte der Gästeringer immer das Kampfgeschehen. Dennoch verteidigte der SVE-Athlet seinen Vorsprung clever und konnte dadurch mit seinem 11:4 Punktesieg den Mannschaftskampf vorzeitig klar machen.

 

Bis 75KG(G) André Steinwand – Andreas Moosmann (0:2/18:11)

Andre Steinwand zeigte gegen Andreas Moosmann eine couragierte Kampfleistung. Der SVE-Athlet versteckte sich nicht und versuchte der Kampfbestimmende Akteur auf der Matte zu sein. Eine kurze Unachtsamkeit zu Beginn der zweiten Kampfhälfte nutze der Sulgener Athlet mit einer 4er Wertung aus, sodass der Kampf am Ende knapp mit 5:8 Punkten abgegeben werden musste.

 

Bis 75KG(F) Ismail Tashuev – Marco Eckl (0:4/18:15)

Im letzten Kampf des Abends konnte Ismail Tashuev sich gegen Marco Eckl nicht behaupten und fand keine Wege und Mittel die Angriffe seines Gegners abwehren zu können. So kam es, dass der SVE-Athlet zu Beginn der sechsten Kampfminute die technische Überlegenheit seines Kontrahenten anerkennen musste.