top of page

SV Fellbach – SV Ebersbach 16:9



Unverdiente Niederlage

 

Im siebten und vorletzten Kampf in der Vorrunde ging es für die Filstäler Mannschaft um Trainer Hansi Scherr zum Stuttgarter Kontrahenten, den SV Fellbach. Bereitsin den Jahren zuvor gab es immer wieder spannende Kämpfe und es wurden Siege auf beiden Seiten verbucht. Mit dem Sieg, der eine Woche zuvor gegen den AC Röhlingen eingefahren wurde, ging es selbstbewusst in die Landeshauptstadt nach Stuttgart.

Wieder einmal musste die Ebersbacher Mannschaft einige Ausfälle verkraften und traten so mit seinen Rumpfteam und ein paar Mannschaftskameraden aus der zweiten Mannschaft an. Leider war der Ringergott bei einem anderen Kampf zu Gast.

Nur drei der zehn Begegnungen konnten gewonnen werden und gingen auf das Konto der Ebersbacher Riege. Mit etwas mehr Glück und Cleverness wären sechs Siege im Bereich des Möglichen gewesen und der Kampf hätte sogar gewonnen werden können. Aber hätte können, hilft nun auch nicht weiter. Nun heißt es wieder einmal Mund abwischen und gut auf den nächsten Kampf vorbereiten.

Am kommenden Samstag geht es zu Hause in der Marktschulturnhalle gegen den TSV Herbrechtingen in den letzten Vorrundenkampf, welcher hoffentlich erfreulicher ausfallen wird. Mit den Ebersbacher Fans im Rücken ist alles möglich.

Wir wünschen der Mannschaft viel Erfolg!

Bence Kovacs (57kg Freistil 0:4/0:4) begann gegen Kaya Walberg furios und holte sich bereits nach einer Kampfminute mit sieben 2er und einer 4er Wertung einen 18:0 technischen Überlegenheitssieg.

Niko Papadopoulos (130kg griech.-röm. 0:1/0:5) setzte die anfängliche Siegesserie fort und holte sich gegen Paul Wahl nach einem spannenden und offenen Kampf einen 5:3 Punktsieg.

Beflügelt von den beiden Kämpfen zuvor, trat Islam Tashuev (61kg F 2:0/2:5) seinen Kampf gegen Kyriakos Papadopoulos an. Dieser Kampf war an Spannung und Dramatik nicht zu überbieten. Beide Akteure kämpften und zeigten großartige Techniken. Nachdem der SVE-Athlet zur Halbzeit noch führte, wurden seine Bemühungen nicht belohnt, sodass er eine knappe 17:14 Punktniederlage einstecken musste.

Patrik Szurovszki (98kg F 2:0/4:5) fand in Andre Timofeev seinen Bezwinger an diesen Kampfabend. Der SVE-Athlet konnte sich nicht wie gewohnt mit seinen Beinangriffen durchsetzen. ER war in der ersten Kampfhälfte der passivere Akteur auf der Matte und geriet mit 3:0 Punkten in den Rückstand. Diesen Vorsprung verteidigte der Fellbacher Athlet gekonnt bis zum Schlussgong, so dass auch dieser Kampf unglücklich verloren gegeben werden musste.

Lenny Hetzinger (66kg G 4:0/8:5) stellte sich gegen Tornike Katamadze in den Dienst der Mannschaft. Leider stand er gegen den Fellbacher Athleten auf verlorenen Posten und musste bereits in der ersten Kampfminute die technische Überlegenheit seines Kontrahenten anerkennen.

Jonas Wühr (86KG G 4:0/12:5) wurde an diesen Kampfabend von seinen Kontrahenten auf den völlig falschen Fuß erwischt. Der Fellbacher Athlet zündete ein Feuerwerk an Würfen, welche der SVE-Athlet nicht abzuwehren vermochte. Beim Stande von 17:2 Punkten wurde der Kampf in der zweiten Kampfminute durch technische Überlegenheit des Heimringers vorzeitig abgebrochen.

Stefan Weller (71kg G 1:0/13:5) hatte es mit den jugendliche Spitzenathleten Kevin Karl zu tun. Beide Akteure zeigten einen Kampf auf Augenhöhe. Bis Sekunden vor Schluss sah der SVE-Athlet, wie bereits in der Woche zuvor, beim Gleichstand von 3:3 wie der Sieger aus. Jedoch holte sich sein Gegner quasi mit dem Schlussgong die zwei Wertungspunkte, welche die Punktniederlage des Filstäler bedeuteten.

Niclas Kirchner (80kg F 1:0/14:5) zeigte gegen Nori Opiela wieder einmal einen beherzten Kampf und zeigte, wie bereits in seinen Kämpfen zuvor, unbändigen Kampf und Siegeswillen. Der SVE-Athlet kämpfte sich wieder in die Herzen seiner Ebersbacher Fans und hielt den Kampf bis zur letzten Sekunde offen. Leider wurde er für seine Bemühungen nicht belohnt und musste den Kampf knapp mit 4:3 Punkte nach Punkten verloren geben.

Ismail Tashuev (75kg F 2:0/16:5) musste sich gegen Otto Madejczk zum Ende des Kampfes ebenfalls knapp nach Punkten geschlagen geben. In der ersten Kampfrunde zeigte der SV-Athlet zu viel Respekt und geriet mit 6:0 Punkten in den Rückstand. In der zweiten Kampfhälfte drehte sich jedoch das Blatt und der Filstäler kämpfte sich immer mehr heran. Am Ende fehlten beim Stand von 10:7 nur wenige Punkte zum Sieg.

Henrik Roos (75kg G 0:4/16:9) führte gegen Gocha Meladze zur Halbzeit bereits mit 9:0 Punkten. Da sich der Fellbacher Athlet aus dem Kampf heraus verletzte, wurde der Kampf zu Beginn der zweiten Kampfhälfte zu Gunsten des Filstälers mit einen Aufgabesieg abgebrochen.

Comments


bottom of page