top of page

SV Ebersbach – SV Fellbach 12:10


Klassenerhalt aus eigener Kraft geschafft

 

Im letzten Heimkampf in dieser Saison empfing die Ebersbacher Mannschaft um Trainer Hansi Scherr die Gästemannschaft aus Fellbach, den SV Fellbach.

Das dieser Kampfabend kaum an Dramatik zu überbieten war, war die Angst, dass unsere ungarischen Athleten es nicht rechtzeitig zum Wiegen schaffen werden. Erst knapp 10 Minuten vor Wiegebeginn sind sie in der Halle eingetroffen. 16 Stunden Autofahrt haben sie auf sich genommen, da wegen Schneechaos in München die Flüge gecancelt wurden. Auch die Autobahnen in Österreich und Süddeutschland waren alles andere als gut befahrbar, sodass sie die beschwerliche Reise zum Glück gesund und unversehrt in Ebersbach eintreffen ließ. Dafür haben sie unseren vollen Respekt. Mit einem Sieg über Fellbach, wäre der Klassenerhalt schon vor Rundenende perfekt und die Scherr-Riege müsste auf keine Unterstützung einer anderen Mannschaft hoffen. Da der Hinkampf noch mit 16:9 verloren gegeben werden musste, war die Anspannung förmlich zu sehen. Doch die Ebersbacher Jungs meisterten diesen Kampf mit Bravour und konnten sich am Ende über einen 12:10 Sieg zusammenmit ihren Fans freuen. Sechs der zehn Kämpfe wurden gewonnen und diesmal verstand jeder einzelne Athlet, worauf es bei diesem Kampf ankam. Jeder kämpfte für jeden und der verdiente Lohn war der endgültige Verbleib in der Oberliga! Herzlichen Glückwunsch! Nach dem Kampf wurde mit den Sponsoren, Fans und Familienangehörigen noch ordentlich in der Halle gefeiert und mit einem Absacker an der Ringerbar der großartige Kampfabend in den späten Nachtstunden beendet.

Am kommenden Samstag geht es zum letzten Kampf der Saison zum TSV Herbrechtingen. Die Ebersbacher Mannschaft möchte wie bereits im Vorkampf mit einem Sieg, die diesjährige Saison beenden.

Wir wünschen unserer Mannschaft viel Erfolg!


Bis 57KG(G) Bence Kovacs – Kyriakos Papadopoulos (4:0/4:0)

Bence Kovacs war gegen Kyriakos Papadopoulos in der ersten Halbzeit der tonangebende Akteur auf der Matte und holte sich einen 13:0 Vorsprung heraus. In der zweiten Kampfhälfte musste er dann wegen der langen Autofahrt zufuhr mit Leistungseinbußen kämpfen. Dennoch zeigte er weiterhin eine großartige Kampfmoral und brachte den Kampf zum Ende der fünften Kampfminute mit einen technischen 15:0 Überlegenheitssieg nach Hause.

 

Bis 130KG (F) Artur Vegh – André Timofeev (1:0/5:0)

Artur Vegh hatte mit André Timofeev einen sehr unbequemen Gegner. Der Gästeringer war sehr defensiv eingestellt und ließ somit den SVE-Athletennicht zur vollen Entfaltung kommen. Dennoch ließ der Filstäler den Gästeringer immer wieder Passiv aussehen und holte sich mit Einzelwertungen einen 3:1 Punktsieg.

 

Bis 61KG(F) Islam Tashuev – Jan Kunst (1:0/6:0)

Islam Tashuev und Jan Kunst zeigten beide einen spannenden und auf beiden Seiten aufopferungsvollen Kampf, bei dem jede Aktion ausgekämpft wurde. Beim Stand von 3:3 ging es in die Halbzeitpause. Der Fellbacher Athlet kam zu Beginn der zweiten Kampfhälfte etwas besser in den Kampf und holte sich einen 6:3 Vorsprung heraus. Dann aber zündete der Ebersbacher Athlet die nächste Stufe und holte sich am Ende einen verdienten 7:6 Punktsieg.

 

Bis 98KG(G) Niko Papadopoulos – Paul Wahl(1:0/7:0)

Niko Papadopoulos und Paul Wahl zeigten wie bereits im Vorkampf, einen Kampf auf Augenhöhe. Beide Athleten neutralisierten über den gesamten Kampfverlauf die Angriffsbemühungen des Gegners. In der ersten Kampfhälfte wurde der SVE-Athlet wegen Passivität die Bodenlage angeordnet, welches der Fellbacher Athlet mit einen Durchdreher zum zwischenzeitliche 3:0 Vorsprung nutzen konnte. In der zweiten Kampfhälfte wurde dann der Gästeathlet ebenfalls wegen Passivität die Bodenlage angeordnet und der Ebersbacher Athlet nutze die Chance um seinen Vorsprung auf 4:3 auszubauen und im Anschluss bis zum Kampfende zu verteidigen.

 

Bis 66KG(G) Stefan Weller – Kevin Karl (0:2/7:2)

Auch Stefan Weller und Kevin Karl zeigten einen beherzten und über den gesamten Kampfverlauf spannenden Kampf. Der Gästeathlet nutze in der ersten Kampfhälfte die Passivität des Filstälers aus, um aus der angeordneten Bodenlage heraus den Ebersbacher Athleten auszuheben und zu werfen, was mit einer 4er Wertung belohnt wurde. Nach dieser Aktion beim stand von 7:2 für den Fellbacher Athleten, war es schwer, diesen Kampf noch drehen zu können, Der SVE-Athlet kämpfe bis zum Umfallen, konnte aber zum Ende des Kampfes nur noch auf 7:3 Punkten verkürzen und somit eine Punktniederlage einstecken.

 

Bis 86KG(F) Niclas Kirchner – Otto-Christian Madejczk (0:3/7:5)

Niclas Kirchner zeigte gegen den favorisierten Otto-Christian Madejczk wieder einen schönen und beherzten Kampf. Der Ebersbacher Athlet wehrte sich nach Kräften und konnte einige Angriffe seines Gegners abwehren. Am Ende des Kampfes konnte er und die Ebersbacher Mannschaft sehr zufrieden über die 10:1 Punktniederlage sein.

 

Bis 71KG(F) Ahmad Alnassar – Vasyl Zanfunshan(0:4/7:9)

Ahmad Alnassar stellte sich gegen Vasyl Zanfunshan in den Dienst der Mannschaft. Das er gegen den Fellbacher Athleten nicht den Hauch einer Chance hatte, zeigte der vorzeitige technische 16:0 Überlegenheitssieg des Gästeringers bereits nach 44 Sekunden Kampfzeit.

 

Bis 80KG(G) Jonas Wühr – Noel Lozancic (4:0/11:9)

Jonas Wühr war gegen Noel Lozancic sozusagen der Matchwinner des Abends. Sein Schultersieg nach knapp zwei Kampfminuten ebneten den Weg zum Ebersbacher Mannschaft an diesen Kampfabend. Der SVE-Athlet begann mit einer 4er Wertung und im Anschluss holte er sich mit mehreren Durchdrehern einen respektablen 18:2 Vorsprung, bevor er seinen Gegner entscheidend auf beide Schultern beförderte.

 

Bis 75KG(G) Henrik Roos – Gocha Meladze(1:0/12:9)

Henrik Roos und Gocha Meladze machten es noch einmal spannend für beide Lager. Mit einem Sieg des Gästeringers wäre der Mannschaftssieg wieder in weite Ferne gerückt worden. Der Fellbacher Athlet hatte den besseren Start und führte zur Halbzeit mit 5:1 Punkten. In der zweiten Kampfhälfte drehte dann der SVE-Athlet den Spieß herum und holte sich mit vielen Einzelwertungen doch noch einen glücklichen und auch verdienten 6:5 Punktsieg.

 

Bis 75KG(F) Ismail Tashuev – Sokratis Kazantzidis(0:1/12:10)

Nun lag es im letzten Kampf an Ismail Tashuev gegen Sokratis Kazantzidis, um den Kampf positiv oder auch negativ zu gestalten. Er hätte nicht mehr als 8 Wertungspunkte abgeben dürfen, um am Ende ein Unentschieden zu erreichen. Aber in diesen Kampf wuchs er über sich hinaus. Er befolgte die Anweisungen seines Trainers und kämpfte nicht so hitzköpfig wie in seinen Kämpfen zuvor. Mit seiner Armklammer hielt er seinen Kontrahenten auf Distanz, sodass dieser nicht zur Entfaltung kommen konnte. Bis zur Mitte der zweiten Kampfhälfte führte der SVE-Athlet sogar mit 8:5 Punkten. Der Fellbacher Athlet setzte dann noch alles auf eine Karte und holte sich mit Einzelwertungen einen knappen 9:8 Vorsprung und den Punktsieg. Aber die knappe Niederlage fühlte sich für Ismail und der gesamten Mannschaft wie ein Sieg an, da er auch den Gesamtsieg und den endgültigen Verbleib in der Oberliga bedeutete.

bottom of page