top of page

SV Ebersbach – SV Dürbheim 12:17

Aktualisiert: 19. Sept. 2023




Unverdiente Niederlage


Im dritten Kampf der Saison 2023 in der Oberliga, empfing die Mannschaft zu Hause zum zweiten Heimkampf die Mannschaft des SV Dürbheim.

Da Dürbheim, wie auch die Ebersbacher Mannschaft, die ersten beiden Kämpfe verloren geben musste, rechnete sich Trainer Hansi Scherr reelle Siegchancen aus. Dennoch reichte es am Ende nicht, die ersten wichtigen Punkte einzufahren. Trotz fünf Einzelsiegen aus zehn Begegnungen, standen die Filstäler am Ende mit leeren Händen da. Leider sind die Niederlagen zu hoch und die Siege zu niedrig ausgefallen. Wieder einmal konnten die Ausfälle nicht kompensiert werden. Nun heißt es „Abhaken“ und den Kopf nach vorne auf den nächsten Kampf richten, welcher am kommenden Wochenende wieder daheim in der Ebersbacher Marktschulturnhalle stattfinden wird. Zu Gast ist dann die KG Dewangen/Fachsenfeld von der Ostalb, welche ebenfalls mit zwei Niederlagen in die Saison gestartet ist. Hier soll nun endlich der erste Sieg eingefahren werden!


Wir wünschen unserer Mannschaft für den kommenden Kampf viel Erfolg!


Bis 57KG(F) kein Vertreter - Kastriot Sedolli (0:4/0:4)

Da Ebersbach in dieser Gewichtsklasse keinen Vertreter stellen konnte, gingen die Punkte kampflos an den Gästeringer aus Dürbheim.


Bis 130KG (G) Nikolaos Papadopoulos – Valentin Zepf (3:0/3:4)

Niko Papadopoulos war gegen Valentin Zepf der kampfbestimmende Akteur auf der Matte. Der SVE-Athlet stellte seinen Kontrahenten immer wieder in die Passivität und baute holte sich mit Einzelaktionen einen verdienten 8:0 Punktsieg.


Bis 61KG(G) Islam Tashuev – David Meßmer (0:2/3:6)

Islam Tashuev begann gegen David Meßmer sehr couragiert und bestimmte den Kampf mit seiner Fassart im Standkampf. Dann übernahm jedoch sein Gegner das Kampfgeschehen und der SVE-Athlet kam immer mehr ins Hintertreffen, so dass er am Ende die 2:6 Punktniederlage nicht mehr verhindern konnte.


Bis 98KG(F) Patrik Szurovszki – Marco Bedon (4:0/7:6)

Patrik Szurovszki ließ seinen Gegner Marco Bedon nicht den Hauch einer Chance. Der SVE-Athlet holte sich mit Beinangriffen im Standkampf und mit mehreren Durchdrehern und Ankippern im Bodenkampf zu Beginn der der zweiten Kampfhälfte einen 17:2 Punktevorsprung, welchen er am Ende dann mit einem Schultersieg krönte.


Bis 66KG(F) Mirways Karimi – Stefan Dobri (0:4/7:10)

Mirways Karimi verkaufte sich gegen den Altroutinier Stefan Dobri bis zur dritten Kampfminute sehr respektabel. Dann jedoch ließ der Gästeringer nach einem Takedown in der Bodenlage den Filstäler keine Chance mehr und holte sich mit mehreren Durchdrehen seine technischen Überlegenheitssieg, welche der SVE-Athlet anerkennen musste.


Bis 86KG(G) Jonas Wühr – Cristian Rusu (0:4/7:14)

Jonas Wühr kam mit den Kampfstil seines Gegners Cristian Rusu überhaupt nicht klar. Der Ebersbacher Athlet ließ sich immer wieder auf den Kampf im Zwiegriff ein, welchen der Dürbheimer Athlet gnadenlos ausnutze. Mit verschiedenen Würfen und Einzelaktionen holte sich der Gästeringer seinen technischen Überlegenheitssieg.


Bis 71KG(G) Stefan Weller – Robin Kessler (2:0/9:14)

Stefan Weller und Robin Kessler führten beiden einen harten und auch spannenden Kampf. Da beide Akteure ungefähr den gleiche Kampfstil hatten, konnte sich der SVE-Athlet nicht wie gewohnt entfalten. Dennoch war er der aktivere Ringer auf der Matte und holte sich einen 4:0 Punktsieg und konnte sich von seinen Fans in der Halle feiern lassen.


Bis 80KG(F) Niclas Kirchner – Sebastian Zepf (0:3/9:17)

Niclas Kirchner zeigte gegen Sebastian Zepf trotz der Punktniederlage wie bereits in den Kämpfen zuvor einen beherzten Kampf. Bis zur Halbzeitpause war der SVE-Athlet fast ebenbürtig. In der zweiten Kampfhälfte spielte dann der Gästeringer seine Routine aus, sodass der Kampf mit 5:14 verloren gegeben werden musste.


Bis 75KG(F) Ismail Tashuev – Mathias Zepf (2:0/11:17)

Ismail Tashuev hätte seinen Kampf gegen Mathias Zepf technisch überlegen oder auf Schulter gewinnen müssen, um der Ebersbacher Mannschaft noch Hoffnung auf ein Unentschieden oder sogar Sieg machen zu können. Dies wusste auch sein Gegner, welcher dementsprechend defensiv den Kampf bestritt. Der SVE-Athlet konnte seine Techniken nicht wie gehofft an den Gegner bringen, sodass er sich am Ende mit einen 6:0 Punktsieg begnügen musste.


Bis 75KG(G) Henrik Roos – Pascal Mathes (1:0/12:17)

Henrik Roos und Pascal Mathes neutralisierten sich über das gesamte Kampfgeschehen hinweg. Der Ebersbacher nutzte im Kampfverlauf eine Unachtsamkeit seines Kontrahenten aus und holte sich mit einer Zweierwertung den Vorsprung, der am Ende des Kampfes zum 3:1 Punktsieg reichte.


Comments


bottom of page