top of page

SV Ebersbach – SC Korb 13:18


Entscheidung fiel im letzten Kampf

 

Im vorletzten Heimkampf in dieser Saison empfing die Ebersbacher Mannschaft um Trainer Hansi Scherr die Gästemannschaft aus Korb, den SC Korb. Der Gast galt zwar als Favorit um die diesjährige Meisterschaft, musste aber in den zurückliegenden Kämpfen auch schon Federn lassen. Dennoch konnte der momentan Zweitplatzierte am Ende den Kampf knapp für sich entscheiden und weiter vom Aufstieg träumen. Für die Ebersbacher Mannschaft war es nach dem Sieg über den TSV Ehningen die dritte Niederlage in Folge. Wie bei den Kämpfen zuvor war die Ebersbacher Mannschaft wieder nah dran und konnte aber die Ausfälle nicht zu 100% kompensieren. Nun muss auch diese Niederlage aus den Köpfen verschwinden um beim nächsten wichtigen Auswärtskampf beim derzeitigen Tabellenletzten, dem AC Röhlingen punkten zu können. Sollte ein Sieg eingefahren werden, dürfte der Abstieg kein Thema mehr sein.

Wir wünschen unserer Mannschaft für denkommenden Kampf viel Erfolg!


Bis 57KG(G) Max Rehm – Yoji Heinrich (0:1/0:1)

Max Rehm zeigte bis zur Halbzeit gegen Yoji Heinrich einen souveränen Kampf. Mit einer 4er Wertung und mehreren Einzelwertungen führte der SVE-Athlet bereits mit 9:0 Punkten und war auf der Gewinnerstraße. In der zweiten Kampfhälfte drehte sich jedoch das Blatt und der Gästeringer verkürzte zum Kampfende auf 9:9 Punkten. Da der Korber Athlet die letzte Wertung holte, ging auch der Kampf mit einen Mannschaftspunkt an die Gäste.

 

Bis 130KG (F) Artur Vegh – Johannes Kessel(3:0/3:1)

Artur Vegh war gegen Johannes Kessel der Kampfbestimmende Akteur auf der Matte. Mit vielen Einzelwertungen holte sich der SVE-Athlet einen 9:0 Punktsieg und drei Mannschaftspunkte für die Filstäler.

 

Bis 61KG(F) Islam Tashuev – Enrico Baumgärtner(0:4/3:5)

Islam Tashuev fand gegen Enrico Baumgärtner keine Antworten auf die Angriffe seines Kontrahenten. Der Gästeringer zeigte sich hervorragend auf den Filstäler eingestellt, sodass der Heimringer zum Ende der vierten Kampfminute die technische Überlegenheit anerkennen musste.

 

Bis 98KG(G) Markus Ganssloser – Daniel Mezger(0:3/3:8)

Markus Ganssloser fand ebenfalls gegen Daniel Mezger wie im Kampf zuvor keine Wege und Mittel, die Angriffsbemühungen seines Gegenüber erfolgreich abwehren zu können. Deshalb musste der SVE-Athlet am Ende des Kampfes die 12:0 Punktniederlage akzeptieren.

 

Bis 66KG(G) Stefan Weller – Robin Zentgraf (3:0/6:8)

Besser als seine beiden Mannschaftskameraden zuvor machte es Stefan Weller gegen Robin Zentgraf. Der SVE-Athlet war von der ersten Sekunde an der kampfbestimmende Akteur auf der Matte und holte sich viele Wertungen durch Einzelaktionen. Da der Gästeathlet sehr defensiv eingestellt war, schaffte es der Filstäler nicht, seinen Vorsprung auf 15:0 Punkten auszubauen und so weitere vier wichtige Punkte auf das Mannschaftskonto zu holen. Er musste sich am Ende des Kampfes mit einen 13:0 Punktsieg begnügen. Das war sehr schade.

 

Bis 86KG(F) Patrik Szurovszki – Lawrence Ufumwen(4:0/10:8)

Patrik Szurovszki zeigte sich gegen Lawrence Ufumwenwieder in Bestform. Der SVE-Athlet holte sich im Stand- und Bodenkampf bereits nach zwei Kampfminuten einen respektablen 11:0 Vorsprung, bevor er seinen Kontrahenten entscheidend auf beide Schultern befördern konnte.

 

Bis 71KG(F) Ismail Tashuev – Angelo Baumgärtner(0:4/10:12)

Ismail Tashuev versuchte gegen Angelo Baumgärtner nur Zu Beginn des Kampfes seinen Kampfstil dem Gegner aufzuzwingen. Doch der Gästeathlet zeigte sich bei diesem Kampf von seiner besten Seite und ließ den Filstäler nicht den Hauch einer Chance. Der SVE-Athlet musste dann auch kurz vor Ende der regulären Kampfzeit die technische Überlegenheit seines Gegners anerkennen.

 

Bis 80KG(G) Jonas Wühr – Fabian Fritz (0:4/10:16)

Auch Jonas Wühr stand gegen den früheren Bundesligaringer Fabian Fritz auf verlorenen Posten. Der SVE-Athlet fand gegen die Angriffe seines Kontrahenten keine Abwehrmöglichketen und musste ebenfalls zu Beginn der dritten Kampfminute die technische Überlegenheit des Korber Athleten anerkennen.

 

Bis 75KG(G) Henrik Roos – Felix Rohrwasser(3:0/13:16)

Henrik Roos ließ gegen Felix Rohrwasser noch einmaleinen kleinen Hoffnungsschimmer aufkommen, dass die Ebersbacher Mannschaft doch noch das Mannschaftsergebnis drehen konnte. Der SVE-Athlet begann verheißungsvoll mit einer 4er Wertung und seine Fans brachten die Marktschulturnhalle zum Beben. Im Laufe des Kampfes konnte der Filstäler auf 11:0 Punkten ausbauen und drei weiter Mannschaftspunkte auf das Konto der Mannschaft verbuchen.

 

Bis 75KG(F) Niclas Kirchner – Asadullah Nemati(0:2/13:18)

Nun lag es im letzten Kampf an Nicklas Kirchner mit einem hohen Sieg das Blatt doch noch zu drehen und ein Unentschieden oder sogar Sieg für die Ebersbacher Mannschaft perfekt zu machen. Dagegen hatte aber sein Kontrahent Asadullah Nemati etwas. Der Ebersbacher Athlet zeigte sich im gesamten Kampfverlauf unbeeindruckt von den Angriffen seines Gegners, dennoch fehlte im die Kampferfahrung und Cleverness, um so einen wichtigen Kampf für sich entscheiden zu können. Somit musste sich der Filstäler mit 8:1 Punkten am Ende geschlagen geben, was gleichzeitig auch die Niederlage für des Ebersbacher Team bedeutete.

Kommentare


bottom of page