top of page

SV Ebersbach – KG Dewangen/Fachsenfeld 18:17


Henrik Roos hält ersten Saisonsieg fest


Im vierten Kampf der Saison 2023 in der Oberliga, empfing die Mannschaft zu Hause zum dritten Heimkampf die Mannschaft von der Ostalb, die KG Dewangen/Fachsenfeld.

Da die Gästeringer ihre ersten beiden Kämpfe auch nicht in Bestbesetzung antreten konnten und verloren geben mussten, hoffte man, dass es auch diesmal so blieb. Es sollte nun diesmal endlich ein erster Sieg und die ersten Punkte im Kampf um den Abstieg eingefahren werden. Mit einer taktischen Umstellung gelang dies zum Glück auch. Fünf der zehn Begegnungen gingen auf das Konto der Filstäler. Vier davon mit vollen vier Mannschaftspunkten, was enorm wichtig war, wie es sich zum Ende des Kampfabends herausstellte.

Auch die Ringerfans, Sponsoren und Mannschafskameraden bejubelten lautstark den Sieg und feierten im Anschluss der Kämpfe miteinander! So muss RINGEN sein! Man hält zusammen in guten, aber auch in weniger guten Tagen!

Am kommenden Wochenende folgt bereits der nächste Doppelkampftag. Am Samstag geht es zum Favoriten den SC Korb, bevor man dann am Sonntag den AC Röhlingen in der Marktschulturnhalle begrüßt. Es sollte die Euphorie vom letzten Kampftag mitgenommen und an die Leistungen des letzten Kampfes angeknüpft werden.


Wir wünschen unserer Mannschaft für den kommenden beiden Kämpfe viel Erfolg!


Bis 57KG(F) kein Vertreter – Obaidullah Besmalla (0:4/0:4)

Da Ebersbach in dieser Gewichtsklasse keinen Vertreter stellen konnte, gingen die Punkte kampflos an den Gästeringer aus Dürbheim.


Bis 130KG (G) Artur Vegh – Max Knobel (4:0/4:4)

Artur Végh kam gegen Max Knobel zum ersten Mal in dieser Saison zum Einsatz in der ersten Mannschaft. Nachdem er am Wochenende zuvor bei den SUMO-Europameisterschaften einen hervorragenden dritten Platz erkämpfen konnte, war auch sein Einstand nach Maß. Er ließ den Gästeringer Max Knobel nicht zur Entfaltung kommen und holte sich mit Einzelaktionen Punkt um Punkt. Bereits zu Beginn der zweitem Kampfhälfte konnte sich der SVE-Athlet von seinen Ebersbacher Fans als technischer Überlegenheitssieger feiern lassen.


Bis 61KG(G) Islam Tashuev – Lorenz Sturm (4:0/8:4)

Islam Tashuev setzte gegen Lorenz Sturm die Vorgaben seines Trainers hervorragend um holte sich nach einer 8:0 Pausenführung mit zwei fantastischen Würfen mit 4er Wertung zu Beginn der zweiten Kampfhälfte einen ungefährdeten

16:0 technischen Überlegenheitssieg. Die heimischen Fans feierten ihren Youngster unter tosenden Applaus.


Bis 98KG(F) Patrik Szurovszki – Holger Fingerle (4:0/12:4)

Patrik Szurovszki und Holger Fingerle tasteten sich in der ersten Kampfhälfte ab, so dass der SVE-Athlet noch nicht so richtig in den Kampf finden konnte. Im Verlauf der zweiten Kampfhälfte zeigte der Filstäler sein ganzes Technikrepartier mit Beinangriffen und Bodentechniken, sodass er sich am Ende der fünften Kampfminute als technischer Überlegenheitssieger von seiner Mannschaft und den Fans feiern lassen konnte.


Bis 66KG(F) Stefan Weller – kein Vertreter (4:0/16:14)

Da die KG Dewangen/Fachsenfeld in dieser Gewichtsklasse keinen Vertreter stellen konnte, gingen die Punkte kampflos an Stefan Weller.


Bis 86KG(G) Niko Papadopoulos – Peter Eckstein (0:4/16:5)

Niko nahm für diesen Kampf extra 7kg ab, um aus taktischen Gründen die Mannschaft so zu verstärken, dass die Ausfälle kompensiert werden konnten. Der SVE-Athlet und sein Kontrahent Peter Eckstein neutralisierten sich den ganzen Kampf über. Da der Gästeathlet in der ersten Halbzeit passiv war und mit einer 1er Wertung bestraft wurde und der Filstäler in der zweiten Halbzeit durch Passivität mit einer 1er Wertung bestraft wurde, ging der Kampf durch die letzte Wertung, welche der Gästeathlet zugesprochen bekam, verloren. Dennoch war die Freude über das knappe Ergebnis groß, was sich am Ende des Kampfabends noch herausstellen sollte.


Bis 71KG(G) Moritz Hölz – Yannik Kraus (0:4/16:9)

Moritz Hölz stellte sich in den Dienst der Mannschaft. Zu Beginn des Kampfes gab es gegen Yannik Kraus noch einen offenen Schlagabtausch, wobei beide Akteure Versuchten, mit Überwürfen zu punkten. Dann zeigte jedoch der Gästeringer seine ganze Klasse und beförderte den SVE-Athleten in der dritten Kampfminute auf beide Schultern.


Bis 80KG(F) Iljas Biltoev – André Winkler (0:4/16:13)

Auch Iljas Biltoev stellte sich in den Dienst der Mannschaft. Gegen André Winkler stand er allerdings auf verlorenen Posten. Der Gästeringer ließ den SVE-Athleten nicht den Hauch einer Chance, sodass der Kampf zu Beginn der dritten Kampfminute durch technische Überlegenheit des Ostalb Athleten abgegeben werden musste.


Bis 75KG(F) Ismail Tashuev – Nicklas Haßler (0:4/16:17)

Ismail Tashuev hätte gegen Nicklas Haßler den Sack bereits zumachen können und den Mannschaftskampf zu Gunsten des SVE entscheiden können. Leider kam es anders als erwartet. Der Gästeringer übernahm von Beginn an das Ruder und bestimmte das Kampfgeschehen. Nachdem der SE-Athlet zur Halbzeit bereits mit 10:0 Punkten ins Hintertreffen geriet, konnte er auch in der zweiten Kampfhälfte nichts mehr ausrichten und die vier Mannschaftspunkte vorzeitig durch technische Überlegenheit des Gästeringers der KG Dewangen/Fachsenfeld überlassen.


Bis 75KG(G) Henrik Roos – Dragan Markovic (2:0/18:17)

Der Kampfabend war nun an Spannung und Dramatik nicht mehr zu überbieten. Der letzte Kampf musste über Sieg, Unentschieden oder Niederlage der Mannschaft entscheiden. Henrik Roos hatte es mit einem ausgefuchsten und sehr erfahrenen Kontrahenten zu tun. Gleich zu Beginn des Kampfes ließ sich der SVE-Athlet mit einen Armzug seines Gegners Dragan Markovic überraschen und kam mit 4:0 Punkten ins Hintertreffen. Danach musste der Gästeringer immer wieder „Verletzungspausen“ (Luftmangel) einlegen, welche das Ebersbacher Publikum durch ihrem Unmut kundtaten. Im weiteren Kampfverlauf ging es bis zur Pause hin und her und der SVE-Athlet führte knapp mit 10:9 Punkten, was für ein Unentschieden im Mannschafskampf gereicht hätte. Das Ebersbacher Publikum und die Mannschaftskameraden peitschen ihren Kameraden an und er holte sich in der zweiten Kampfhälfte drei weitere wichtige Punkte. Dies bedeutete den Punktsieg von Henrik Roos über seinen Kontrahenten und den Gesamtsieg der Ebersbacher Mannschaft! Der Jubel in der Marktschulturnhalle kannte keine Grenzen mehr und die Ringerfans lagen sich mit den Ringern in den Armen und feierten, als gebe es kein Morgen mehr!

Comments


bottom of page