Knapp am Sieg vorbei, aber dennoch nicht unzufrieden

SV Ebersbach – SV Fellbach 17:18

Im siebten Kampf der Saison 2022 in der Oberliga, empfing die Mannschaft zu Hause die Mannschaft des SV Fellbach. Das man diese Mannschaft als direkten Tabellennachbarn nicht unterschätzen sollte, bewahrheitete sich am Ende des Kampfabends. Nachdem man zur Pause bereits mit 13:4 Punkten führte und den Vorsprung dann sogar auf 17:4 ausbaute, hätte man sich schon als Sieger wähnen können. Aber die Fellbacher Mannschaft begann dann mit einer beispiellosen Aufholjagt und drehte das Ergebnis noch im letzten Kampf zum Sieg für die Gästeringer. Dennoch zeigte sich der Trainer Jörg Sänger nicht unzufrieden mit den Kämpfen seiner Schützlinge. Er musste Henrik Roos aus dem Kampf nehmen, um seine Gesundheit zu schützen, da er angeschlagen in den Kampf gegangen war. Wer weiß wie der Mannschaftskampf sonst ausgegangen wäre. Nun heißt es sich auf den nächsten Kampf am kommenden Samstag vorzubereiten. Da ist die Ebersbacher Riege zu Gast beim SC Korb. Da werden auch wieder spannende Kämpfe zu erwarten werden. Wir wünschen unserer Mannschaft für den kommenden Kampf viel Erfolg!


Foto: Falk Schnabel

Hier geht es zur Bildergalerie

Bis 86KG(G) Hans-Jörg Scherr – Tobias Rieger (4:0/4:0) Hansi Scherr war gegen Tobias Rieger der Kampfbestimmende Akteur auf der Matte. Der Ebersbacher holte sich in der Bodenlage mit mehreren Ankippern und im Standkampf mit vielen Einzelaktionen einen vorzeitigen ungefährdeten Überlegenheitssieg.

Bis 80KG(F) Andre Steinwand – Murad Makaev (0:4/4:4) Andre Steinwand hatte gegen Murad Makaev gleich zu Beginn des Kampfes das Nachsehen und konnte die Schulterniederlage in der ersten Kampfminute nicht abwenden.

Bis 130KG (G) Nikolaos Papadopoulos – Paul Wahl (4:0/8:4) Niko Papadopoulos und Paul Wahl tasteten sich in der ersten Kampfminute ab, bevor der SVE-Athlet zu Beginn der zweiten Kampfminute seinen Kopfhüftschwung zog und den Gästeathleten auf beide Schultern beförderte.

Bis 71KG(G) Jan Seidl – Kevin Karl (1:0/9:4) Jan Seidl und Kevin Karl zeigten beide einen ausgeglichenen und beherzten Kampf auf Augenhöhe. Beide Akteure schenkten sich nichts. Der SVE-Athlet konnte sich nach Ende des Kampfes über einen 4:3 Punktsieg freuen und sich von den Ebersbacher Fans feiern lassen.

Bis 98KG(F) Patrik Szurovszki – Nikolaos Martasidis (4:0/13:4) Patrik Szurovszki machte mit Nikolaos Martasidis kurzen Prozess und holte sich mit mehreren Durchdrehern in der Bodenlage bereits nach 41 Sekunden einen wohlverdienten 16:0 technischen Überlegenheitssieg für sich und die Ebersbacher Mannschaft.


Bis 61KG(G) Stefan Weller – Tim Möller (4:0/17:4) Der Gästeringer Tim Möller gab gegen Stefan Weller gleich zu Beginn des Kampfes auf, sodass vier weitere Mannschaftspunkte auf das Ebersbacher Konto gingen.

Bis 75KG(G) Henrik Roos – Gocha Meladze (0:4/17:8) Der Kampf von Henrik Roos und Gocha Meladze war an Spannung kaum u überbieten. Beide Akteure duellierten sich auf der Matte und gaben keine Wertung, ohne darum bis auf das letzte zu kämpfen, verloren. Nachdem der Ebersbacher Athlet die Wochen zuvor an einer starken Erkältung litt, machte sich das auch auf der Matte bemerkbar. Um die Gesundheit von Henrik zu schützen, wurde der Kampf zu Beginn der fünften Kampfminute durch den Ebersbacher Trainer abgebrochen und der Sieg dem Gästeringer zugesprochen. An dieser Stelle wünschen wir Henrik baldige Genesung.

Bis 66KG(F) Steffen Wagner – Jan Madejczyk (0:2/17:10) Steffen Wagner zeigte gegen Jan Madejczyk einen schönen und beherzten Kampf und wollte die Niederlage so klein wie möglich halten, um der Mannschaft zu helfen. Nachdem der SVE-Athlet zur Pause mit 8:0 in Rückstand lag, konnte er zum Kampfende noch auf 10:3 Punkten verkürzen.

Bis 57KG(F) Islam Tashuev – Jan Kunst (0:4/17:14) Islam Tashuev konnte gegen Jan Kunst zu Beginn mit 2:0 Punkten in Führung gehen, aber sein Kontrahent beförderte ihn im Anschluss zum Ende der ersten Kampfminute auf beide Schultern.

Bis 75KG(F) Ismail Tashuev – Timoke Katamadze (0:4/17:18) Nun lag es an Ismail, den Mannschaftskampf zu Gunsten der Ebersbacher Mannschaft zu entscheiden. Aber den Gefallen tat ihn der Gästeringer Tornike Katamadze nicht. Der SVE-Athlet kam mit der Kampfesführung seines Kontrahenten nicht zu recht und musste zu Beginn der zweiten Kampfhälfte den technischen 20:4 Überlegenheitssieg des Fellbachers anerkennen.