Fader Beigeschmack beim Stuttgarter Sieg

SV Ebersbach – SG Weilimdorf 6:18


 Die Oberligamannschaft um das Trainergespann Sänger/Scherr empfing an diesem Kampfabend den derzeitigen Tabellenführer aus Stuttgart, die SG Weilimdorf. Das dieser Kampfabend mit einem faden Beigeschmack enden würde, hatte keiner gerechnet. Die Ebersbacher Mannschaft konnte wieder einmal nicht in Bestbesetzung antreten, um den derzeitigen Tabellenführer die beiden Mannschaftspunkte abluchsen zu können. Dennoch zeigten die Filstäler tolle Kämpfe und konnten vier der zehn Kämpfe für sich entscheiden.

Leider kippte die Stimmung in der zweiten Kampfhälfte beim Kampf der 80kg Klasse, bei dem der Kampf öfters unterbrochen werden musste und mit einem Flaschenwurf auf den Ebersbacher Sportler fast eskalierte. Die Verantwortlichen werden sich gegen die Weilimdorfer Mannschaft rechtliche Schritte beim WRV vorbehalten.

Nun sollte dieser Kampf schnell abgehakt werden und sich auf den nächsten Kampf vorbereitet werden. Dieser findet am kommenden Samstag in Herbrechtingen gegen den TSV Herbrechtingen statt. Nach dem Remis im Hinkampf rechnet sich die Ebersbacher Mannschaft wieder einen Sieg aus und möchte die beiden Punkte ins Filstal entführen.

Wir drücken der Mannschaft fest die Daumen und wünschen viel Erfolg!

 

Bis 57KG(G) Islam Tashuev – Tizian Gottstein (Einzel-/Mannschaftswertung 1:0/1:0)

Islam Tashuev begann gegen Tizian Gottstein zu Beginn abwartend und respektvoll seinen Kampf. Nachdem er dann immer besser in den Kampf kam, wurde es ein interessanter und intensiv geführter Kampf, bei dem sich der SVE-Athlet am Ende der Kampfzeit als glücklicher 8:7 Punktsieger feiern lassen konnte.

 

Bis 130KG(F) Philipp Beck – Artur Rohleder (0:4/1:4)

Philipp Beck hielt in der ersten Kampfhälfte gut mit seinen Gegner Artur Roleder mit. In der zweiten Kampfhälfte ließ der Ebersbacher Athlet leider nach und der Gästeringer holte sich einen vorzeitigen technischen Überlegenheitssieg.

 

Bis 61KG(F) Mirways Karimi – Ahmet Kabal (0:3/1:7)

Mirways Karimi wollte unbedingt gegen Ahmet Kabal seinen Sieg vom Kampf zuvor wiederholen. Leider konnte der SVE-Athlet aber die technischen Vorgaben seines Trainers nicht umsetzen, so dass er sich am Ende des Kampfes mit 9:1 nach Punkten geschlagen geben musste.

 

Bis 98KG(G) Nikolaos Papadopoulos– Kim Werkle (2:0/3:7)

Niko Papadopoulos und Kim Werkle zeigten einen Kampf auf Augenhöhe. Beide Akteure versuchten ihre Technik an den Mann zu bringen. In der zweiten Kampfhälfte kam der SVE-Athlet ins Hintertreffen und musste den Kampf fast verloren geben. Doch Sekunden vor Schluss zog der Ebersbacher seinen Spezialgriff, den Kopfhüftwurf. Mit der daraus belohnten 4er Wertung holte Niko sich doch noch seinen verdienten 10:7 Punktsieg.

Bis 66KG(G) Stefan Weller – Felix Bohn (0:1/3:8)

Stefan Weller und Felix Bohn neutralisierten sich über die komplette Kampfzeit hinweg. Nachdem der Gästeathlet in der ersten Kampfhälfte passiv gestellt wurde und der SVE-Athlet mit 1:0 führte, wurde dann der Filstäler gleich zu Beginn der zweiten Kampfrunde passiv gestellt und mit einer 1er Wertung bestrafft. Da der Gästeringer die letzte Wertung holte, ging der Kampf beim Stand von 1:1 nach Punkten verloren.

 

Bis 86KG(F) Niclas Kirchner – Csaba Vida (0:4/3:12)

Niclas Kirchner stellte sich in den Dienst der Mannschaft. Gegen den starken Ungarn Csaba Vida stand er allerdings auf verlorenen Posten. Nachdem der SVE-Athlet die erste Minute noch offen gestalten konnte, holte sich der Gästeathlet im Nachgang alle Wertungen, die für einen technischen Überlegenheitssieg nötig waren.

 

Bis 71KG(F) Ismail Tashuev – Paul Laible (1:0/4:12)

Ismail Tashuev zeigte gegen Paul Laible einen starken Kampf. Nachdem die beiden Akteure in der ersten Kampfhälfte noch beschnupperten und der SVE-Athlet nach Passivität in der angeordneten Bodenlage eine 2er Wertung abgab, begann in der zweiten Kampfhälfte ein offener Schlagabtausch mit dem besseren Ende für den Filstäler. Der Ebersbacher Athlet holte sich nach großartigen Aktionen einen wohlverdienten 4:3 Arbeitssieg.

 

Bis 80KG(F) Hans-Jörg Scherr – Alexej Nagorniy (0:2/4:14)

Der Kampf von Hansi Scherr und Alexej Nagorniy stand unter keinen guten Stern. Nachdem der Kampf begann, wurde er vom Unparteiischen unterbrochen und beide Akteure wurden wegen Kopfstoßens mit einer 2er Wertung bestraft. Daraufhin heizte sich die Stimmung in der Halle extrem auf und der Kampf musste immer wieder unterbrochen werden. Nachdem dann auch noch eine 1,5 l Sprudelflasche aus dem Gästeblock in Richtung Ebersbacher Sportler geworfen wurde, kam es fast zum Kampfabbruch. Nur durch das Eingreifen des Ebersbacher Trainers Jörg Sänger, welcher das Mikrofon an alle Zuschauer richtete und alle zur Besinnung aufrief, konnte der Kampf fortgeführt werden. Am Ende stand eine Punktniederlage des Filstälers zu Buche.

 

Bis 75KG(G) Henrik Roos – Lukas Laible (2:0/6:14)

Nachdem sich wieder alle Sportler und Zuschauer beruhigt hatten zeigte Henrik Roos gegen Lukas Laible einen beherzten Kampf. Der Ebersbacher Athlet war der Kampfbestimmende Akteur auf der Matte und holte sich mit mehreren kleinen Aktionen die Punkte, welche am Ende des Kampfs zu einen 6:3 Punktsieg führten.

 

Bis 75KG(F) André Steinwand – Alexander Jakob (0:4/6:18)

Im letzten Kampf des Abends musste André Steinwand stilartfremd gegen Alexander Jakob antreten. Der SVE-Athlet fand allerdings keine Wege und Mittel, um sich gegen den Gästeathleten behaupten zu können. Der Filstäler musste immer wieder Wertungen abgeben, welche in der fünften Kampfminute zum Abbruch des Kampfes und zum technischen Überlegenheitssieg des Weilimdorfer Athleten führten.