top of page

SV Ebersbach – AC Röhlingen 16:14


Spannung bis zum letzten Kampf


Im sechsten Kampf der Saison 2023 in der Oberliga, empfing die Mannschaft zu Hause zum vierten Heimkampf die Mannschaft von der Ostalb, den AC Röhlingen.

Da die Gästemannschaft, wie auch die Ebersbacher Mannschaft im hinteren Drittel der Tabelle zu finden ist, forderte der SVE-Coach Hansi Scherr von seinen Schützlingen, wie bereits im Kampf gegen die KG Dewangen)Fachsenfeld, dass jeder für jeden und für seine Mannschaft kämpft, damit ein weiterer wichtiger Schritt im Kampf um den Abstieg getan wird. Dies gelang auch wieder eindrucksvoll. Am Ende hätte der Kampf auch etwas höher ausfallen können. Jeweils fünf Siege gingen auf das Konto beider Mannschaften, wobei aus Ebersbacher Sicht zwei Kämpfe mit etwas Glück mehr gewonnen werden konnten.

Natürlich war es auch schwer, die Niederlage vom Vortag gegen den Oberliga Primus aus Korb aus den Köpfen zu bekommen. Auch die Ebersbacher Mannschaft schaffte es nicht die weiße Weste der Korber Löwen zu beschmutzen. Einzig Bence Kovacs, Stefan Weller und Henrik Roos wussten zu überzeugen und holten einen Sieg ins Filstal. Der Kampf ging mit 24:8 verloren.

Der nächste Kampf findet am kommenden Wochenende auswärts gegen den SV Fellbach in Stuttgart-Fellbach statt. Auch hier dürfen wieder spannende Kämpfe erwartet werden.


Wir wünschen unserer Mannschaft für den kommenden Kampf viel Erfolg!


Bis 57KG(F) Bence Kovacs – Stefan Maierhöfer (4:0/4:0)

Da der Röhlinger Athlet mit Übergewicht über die Waage ging, wurden den SVE-Athleten die vier Mannschaftspunkte zugesprochen.


Bis 130KG (G) Niko Papadopoulos – Tim Wist (2:0/6:0)

Niko Papadopoulos nutze gegen Tim Wist seine Gewichtsvorteile aus und holte sich im Bodenkampf nach Passivität seines Gegners mit mehreren Durchdrehen einen respektablen 6:0 Vorsprung. Nachdem der Heimringer in der zweiten Kampfhälfte durch Passivität eine Wertung abgeben musste, verteidigte er seinen Vorsprung und konnte sich am Ende des Kampfes als 6:1 Punktsieger feiern lassen.


Bis 61KG(G) Islam Tashuev – Jonas Stark (0:2/6:2)

Islam Tashuev begann gegen Jonas Stark sehr verheißungsvoll und führte zur Pause mit 5:1 Punkten, wobei er mit einen schönen Überwurf eine 4er Wertung erzielte. In der zweiten Kampfhälfte ließ sich dann der SVE-Athlet von seinen Gegner den Schneid abkaufen, sodass er sich am Ende des Kampfes mit einer 14:8 Punktniederlage zufrieden geben musste.


Bis 98KG(F) Patrik Szurovszki – Dennis Wolf (4:0/10:2)

Patrik Szurovszki zeigte gegen Dennis Wolf, wer das Sagen auf der Matte hat. Der SVE-Athlet war von der ersten Sekunde an der dominierende Akteur auf der Matte und holte sich mit mehreren Beinangriffen im Standkampf und mit mehreren Bodenaktionen bereits nach 1:47 Minuten einen 17:0 technischen Überlegenheitssieg über den Röhlinger Gästeringer.


Bis 66KG(F) Stefan Weller – Adrian Maierhöfer (0:2/10:4)

Stefan Weller und Adrian Maierhöfer lieferten sich einen spektakulären Kampf. Der SVE-Athlet zeigte sich in im Stilartfremden Kampf gegen den Freistilspezialisten aus Röhlingen unbeeindruckt. Beide Akteure hielten den Kampf offen und überließen den Gegner nicht eine Wertung, bevor sie nicht ausgekämpft wurde. Bis kurz vor Ende der Kampfzeit sah der SVE-Athlet beim Stand von 4:4 wie der Gewinner aus. Doch dann wurde er am Mattenrand mit einem Beinfeger eiskalt erwischt und musste zwei Punkte abgeben. Völlig überrascht aus dieser Situation musste er sich Sekunden vor Abpfiff auch noch aus der Kampfzone schieben lassen, sodass der Kampf am Ende mit 7:4 Punkten noch hergegeben werden musste.


Bis 86KG(G) Jonas Wühr – Botond Lukacs (0:4/10:8)

Jonas Wühr musste die physische und physische Überlegenheit seines Gegners Botond Lukacs anerkennen. Der SVE-Athlet kam gegen den starken Gästeringer nicht zur Entfaltung und musste immer wieder einzelne Wertungen abgeben. In der letzten Kampfminute stand dann auch der 17: technische Überlegenheitssieg des Röhlinger Athleten zu Buche.


Bis 71KG(G) Moritz Hölz – Erik Schweter (2:0/12:8)

Moritz Hölz war gegen Erik Schweter das Zünglein an der Waage, was im späteren Kampfverlauf über Sieg und Niederlage der Ebersbacher Mannschaft entscheiden sollte. Beide Akteure schenkten sich über den gesamten Kampfverlauf nichts und hielten den Kampf völlig offen. Da der SVE-Athlet jedoch der aktivere Akteur auf der Matte war, konnte er sich am Ende des Kampfes als 4:0 Punktsieger feiern lassen.


Bis 80KG(F) Niclas Kirchner – Luis Aschauer (0:3/12:11)

Niclas Kirchner begann gegen Luis Aschauer sehr beherzt und führte zur Pause mit 4:2 Punkten. In der zweiten Kampfhälfte zeigte sich dann der Gästeringer besser auf den Kampfstil der SVE-Athleten eingestellt, sodass der Kampf am Ende mit 4:12 Punkten noch abgegeben werden musste. Dennoch spendeten die Ebersbacher Fans viel Beifall für den schönen Kampf beider Akteure.


Bis 75KG(F) Ismail Tashuev – Norbert Lukacs (0:3/12:14)

Ismail Tashuev fand gegen Norbert Lucacs überhaupt nicht in den Kampf. Der SVE-Athlet versuchte zwar mit mehreren Beinangriffen zu Punkten zu kommen, wurde aber immer wieder von seinen Kontrahenten ausgekontert. Mit vielen Einzelaktionen holte sich der Gästeringer zum Ende des Kampfes einen ungefährdeten 11:2 Punktsieg.


Bis 75KG(G) Henrik Roos – Dominik Liesch (4:0/16:14)

Wieder einmal musste Henrik Roos es im letzten Kampf richten und über Sieg und Niederlage der Ebersbacher Mannschaft entscheiden. Auch diesmal nahm er die Hürde mit Bravur und ließ seinen Gegner Dominik Liesch nicht den Hauch einer Chance. Mit einen Runterreißer vom Stand in den Boden und im Anschluss mit mehreren Durchdrehen und Ankippern sicherte der SVE-Athlet bereits nach 54 Sekunden seinen 16:0 technischen Überlegenheitssieg und den Sieg der Ebersbacher Mannschaft.

Comments


bottom of page