Knappe Niederlage im Derby zum Rückrunden-Auftakt

Im ersten Kampf der Rückrunde musste sich die zweite Mannschaft des SV Ebersbach im Derby gegen die KG Königsbronn/Faurndau I äußerst knapp mit 13:14 Punkten geschlagen geben.


Foto: Roland Heinrich


Die Kämpfe im Einzelnen:


Im ersten Kampf bis 57 kg Gr.-Röm. traf der Ebersbacher Tim Staudenmaier auf Noah Honold. Leider musste Tim zum Ende hin der ersten Kampfhälfte dem Gewicht machen Tribut zollen und sich auf Schulter geschlagen geben.


Im Kampf bis 61 kg Freistil sahen die Zuschauer einen spannenden Kampf bis zum Schluss, bei dem sich die Führung häufig drehte. Hier traf Mirways Karimi auf den Faurndauer Marc Hieber. Beide Athleten trafen in ihrer bevorzugten Stilart aufeinander und zeigten viele Angriffe und packende Aktionen. Zum Schluss der 6 Minuten Kampfzeit hatte Mirways mit 9:8 Punkten knapp die Nase vorne.


Bis 66 kg Gr.-Röm. traf Steffen Wagner auf Mika Widmann. Nach der ersten Aktion im Kampf gefolgt von einigen Durchdrehern war die Favoritenrolle schnell verteilt. Nach ca. 1:50 Min. gelang es Steffen nach einem Kopfhüftschwung sogar seinen Kontrahenten auf die Schultern zu legen.


Im Kampf bis 71Kg trafen wie bereits im Hinrunden-Kampf Moritz Hölz und Rico Strubel aufeinander. Dieses Mal allerdings im freien Stil, was dem FaurndauerRico Strubel mit ein paar Überraschungsangriffen eher zugutekam. Aber auch Moritz konnte mit seiner guten Technik immer wieder punkten. So sahen die Zuschauer den punktereichsten Kampf des Abends. Welcher nach 6 Minuten spannendem Kampf mit 11:18 Punkten von Rico Strubel gewonnen werden konnte.


Bis 75 kg Gr.-Röm. traf Luca Deininger auf den Faurndauer Lais Reinigen, dessen Aufgabe es war, so wenig Punkte wie möglich gegen Luca abzugeben. Durch die passive Ringweise war es für Luca nicht gerade einfacher zu Punkten zu gelangen. Dennoch gab Luca über die gesamten 6 Minuten Kampfzeit alles und versuchte durch Schwunggriffe so viele Punkte wie möglich zu erzielen. Durch das hohe Risiko, welches Luca eingehen musste, kam auch sein Gegner immer wieder zu Punkten. Dennoch konnte Luca den Kampf zum Schluss mit 15:7 Punkten klar für sich entscheiden.


Bis 80 kg zeigte Niclas Kirchner lange Zeit gegen einen erfahreneren Gegner einen guten Freistil-Kampf. Lange konnte Niclas den Kampf offenhalten und lag zeitweisesogar in Führung. Gegen Ende musste Niclas aber immer wieder Wertungen abgeben und sich nach einer kurzen Unachtsamkeit auf Schulter geschlagen geben.


In der Gewichtsklasse bis 86 kg Gr.-Röm. versuchte der Ebersbacher Oleg Roth in seiner unbeliebten Stilart und Gewichtsklasse alles seinem Gegner entgegenzusetzen. Dies gelang Oleg zunächst auch gut, bis seinen Kräften dem hohen Gewichtsunterschied und einer kürzlich überstandenen Infektion zum Opfer fielen. So musste Oleg immer wieder bis zur technischen Überlegenheit immer wieder Punkte abgeben.


Bis 98 kg stand der Ebersbacher Kevin Hiller im freien Stil auf der Matte. Nach ein paar Schwungriffen aus dem Stand, bei denen er den Druck seines Gegners immer wieder gekonnt ausnutze, stand nach einer starken Minute Kampfzeit die technische Überlegenheit bereits fest. So konnte Kevin die Matte schnell wieder als Überlegenheitssieger verlassen.


Im Schwergewichtskampf bekam es Markus Ganssloser mit dem 30 kg schwereren Richard Rhein im Gr.-Röm.-Stil zu tun. Markus tat sich mit diesem Gewichtsunterschied schwer, war allerdings der aktivere Ringer und konnte hin und wieder seine Technik aufblitzen lassen. Nach einem Kampf über die volle Kampfzeit stand Markus so mit 3:1 Punkten als Punktsieger fest.


Nach dieser knappen Niederlage gegen die KG Königsbronn/Faurndau I geht es für die zweite Mannschaft erst am 12. November beim schweren Auswärtskampf, dem Meisterschafts-Favoriten ASV Nendingen I weiter.