Gastgeber eine Nummer zu groß an diesem Kampfabend

KG Dewangen/Fachsenfeld – SV Ebersbach 26:3


Zum zweiten Auswärtskampf in dieser Oberliga-Saison ging es zum derzeitigen Tabellenführer auf die Ostalb, zur KG Dewangen/Fachsenfeld. Leider musste die Ebersbacher Mannschaft auf einige Stammringer verzichten, so dass dieser Kampf schlussendlich ziemlich deutlich verloren gegeben werden musste. Das Trainergespann Sänger/Scherr setzte vier Ebersbacher Jugendliche ein, um auch in der Oberliga Kampferfahrungen sammeln zu können. Die Jungs zeigten trotz ihrer Niederlagen super Kämpfe, was für ihren sportlichen Werdegang nur von Vorteil sein kann. Der nächste Kampf findet auswärts bei der SG Weilimdorf statt. Nach einer kleinen Pause, wollen die Ebersbacher gestärkt auf Punktejagd gehen und ihren Platz im derzeitigen Mittelfeld festigen.

Wir wünschen der Mannschaft viel Erfolg!

 

 

Stefan Weller (61kg) bestritt den ersten Kampf an diesen Abend im griechisch-römischen Stil (G). Nachdem der SVE-Athlet und sein Gegner Nikola Markovic auf Augenhöhe kämpften, musste der Ebersbacher kurz vor Ende noch eine Wertung abgeben und verlor mit 2:1 nach Punkten. (1:0/1:0)

Der Ebersbacher Al Mountaser Bellah Al Masri (98kg) hatte im freien Stil (F) gegen Holger Fingerle gleich zu Beginn das Nachsehen. Nachdem Der Dewangener Athlet einen Armzug zog, beförderte er den SVE-Athleten im Anschluss auf beide Schultern.

Steffen Wagner (66kg) hatte mit Karoly Kiss einen sehr unbequemen Gegner. Der Ebersbacher kam im freien Stil nicht zur Entfaltung und musste sich im Boden mehrfach durchdrehen lassen, so dass der Kampf in der Mitte der zweiten Kampfhälfte durch technische Überlegenheit des Heimringers abgebrochen werden musste.

Hans-Jörg Scherr (86kg-G) und Andre Winkler zeigten beide einen beherzten Kampf. Da der Ebersbacher in beiden Kampfhälften der aktivere Akteur auf der Matte war, konnte er durch zwei Passivitätswertungen gegen den Dewangener Athleten, den Kampf nach Punkten für sich entscheiden.

Auch Markus Ganssloser (130kg-G) zeigte sich gegenüber Vasilije Govedarica unbeeindruckt und führte mit 1:0 Punkten. Danach kam der Heimathlet besser in den Kampf und beide Athleten kämpften bis zum Umfallen. Am Ende hatte der Heimathlet knapp die Nase vorn und siegte mit 2:1 nach Punkten.

Islam Tashuev (57kg-F) hatte gegen Obaidullah Besmalla nicht den Hauch einer Chance. Der SVE-Athlet versuchte zwar mit Beinangriffen zum Erfolg zu kommen, wurde aber immer wieder ausgekontert. Der Dewangener Athlet holte sich im Bodenkampf dann die Wertungen, welche für einen vorzeitigen technischen Überlegenheitssieg nötig waren.

Auch Luca Deininger (80kg-F) stand gegen Baba-Jan Ahmadi auf verlorenen Posten. Er fand keine Abwehrmöglichkeiten gegen die Bodentechniken des Dewangener Athleten, so dass auch er die technische Überlegenheit seines Gegners in der zweiten Kampfminute anerkennen musste.

Den Trend seiner Mannschaftskameraden folgte leiderauch Moritz Hölz (71kg-G) gegen Yannik Kraus. Auch in diesen Kampf fand der SVE-Athlet keine Wege und Mittel die Angriffe seines Gegenübers abzuwehren oder auch selbst zu Punktgewinnen zu kommen. So musste sich der Ebersbacher in der fünften Kampfminute die technische Überlegenheit seines Gegners eingestehen.

Ismail Tashuev (75kg-F) begann gegen Nicklas Haßler zwar verheißungsvoll, konnte jedoch gegen die Cleverness seines Gegenübers nichts ausrichten. Der Dewangener Athlet holte sich im Bodenkampf die entscheidenden Wertungen, welche auch für die vorzeitige technische Überlegenheit verantwortlich waren.

Im letzten Kampf des Abends konnte Henrik Roos(75kg-G) gegen Dragan Markovic den zweiten Sieg für die Ebersbacher Riege einfahren. Der Ebersbacher Athlet war in der ersten Kampfhälfte der aktivere Athlet auf der Matte und baute seinen Vorsprung auf 5:0 Punkten aus. In der zweiten Kampfhälfte waren beide Akteure ebenbürtig, so dass der Kampf am Ende mit 7:2 Punkten an den SVE-Athleten ging.