Filstalexpress überrollt Sulgener Mannschaft

AVG Sulgen – SV Ebersbach 4:24


Was für ein furioser Start der Ebersbacher Mannschaftin der neuen Saison 2022!

 

Zum ersten Kampf in der Oberliga, ging es für die erste Mannschaft auswärts zum AV Sulgen in den Schwarzwald. Die Sulgener Mannschaft sollte der erste Gradmesser in dieser Saison sein. Da man nicht wusste, wie die andere Mannschaft antreten wird, war man umsogespannter, was an diesem Kampfabend passieren würde. Aber das der erste Kampf so einschlägt und nur eine Partei verloren gegeben werden musste, damit hatte niemand gerechnet.

Auch durch die Neuerung des WRV, dass die Heimringer beim Wiegen durch Ziehen eines Loses die Kampfreihenfolge bestimmen, brachte noch einmal mehr Spannung in den Verlauf des Kampfabends. Es gab Lose mit Zahlen von 1-10 und der Heimringer, angefangen bei 57kg aufsteigend, musste ein Los ziehen. Die Nummer auf dem Los bestimmte dann die Reihenfolge der Kämpfe.

 

Nachdem die Filstäler in der letzten Saison knapp mit 17:14 in Sulgen gewinnen konnte, sollte wieder ein Sieg eingefahren werden.

Die junge Ebersbacher Riege, mit einen Altersdurchschnitt von nur 24 Jahren, hatte nichts zu verlieren. Im Gegenteil, sie konnten nur gewinnen, für die Mannschaft und für die mitgereisten Fans. So repräsentierten sie sich dann auch den Zuschauern und mitgereisten Fans. Auch die lauten Fans der Heimmannschaft, welche ihre Mannschaft immer wieder antrieben, taten den Tatentrang keinen Abbruch, so dass neun der zehn Begegnungen gewonnen werden konnten! Was für eine Leistung!

Nachdem bereits der Sieg drei Kämpfe vor Schluss schon feststand, kämpften alle Athleten weiter, als ob es um die Meisterschaft geht. Jede einzelne weiß, dass es am Ende der Saison auf jeden Punkt ankommen kann.

 

Nun sollte sich aber auf diesen Sieg nicht ausgeruht werden. Es muss sich nun konzertiert auf den nächsten Gegner vorbereitet werden. Am kommenden Samstag ist die Mannschaft des KSV Musberg in der heimischen Marktschulturnhalle zu Gast. Dieser Gegner wird unseren Ringern wieder alles abverlangen. Es wird wieder alles gegeben werden, um auch hier als Sieger von der Matte zu gehen! Mit der großartigen Kampfmoral des letzten Kampfes und den großartigenEbersbacher Fans ist alles möglich.

Wir wünschen unserer Mannschaft für den kommenden Kampf viel Erfolg!

 


 

Bis 80KG(F) Fabio Herzog – Franco Meinero (Einzel-/Mannschaftswertung 0:1/0:1)

Franco Meinero zeigte gegen Fabio Herzog einen beherzten Kampf. Nachdem der Ebersbacher Athlet nach längerer Abstinenz auf der Matte in der ersten Halbzeit langsam in den Kampf kam und zur Halbzeit mit 0:2 Punkten in Rückstand lag, besann er sich seiner Stärken und holte sich mit einen Beinangriff den Ausgleich. Durch konsequente Kampfesführung stellte der SVE-Athlet seinen Kontrahenten mit seiner Armklammer immer wieder passiv, so dass diese Passivität des Sulgener Athleten einen weiter Punkt für Franco einbrachte. Somit konnte sich der Filstäler im ersten Kampf als Punktsieger feiern lassen.

 

Bis 57KG(F) Allen Ebol – Islam Tashuev (0:4/0:5)

Unser jugendlicher Ismail Tashuev beherrschte seinen jugendlichen Kontrahenten Allen Ebol von der ersten Sekunde an. Der SVE-Athlet holte sich mit vielen Beinangriffen die Wertungen, welche nach 3:33 min Kampfzeit zum vorzeitigen 18:0 technischen Überlegenheitssieg nötig waren. Das war eine sensationelle Topleistung unseres jungen Athleten! Mach weiter so Islam!

 

Bis 61KG(G) Benjamin Muske – Stefan Weller(0:4/0:9)

Auch Stefan Weller zeigte an diesem Kampfabend eine hervorragende Leistung. Nachdem der SVE-Athlet im Vorfeld einige Kilos abtrainieren musste, zeigte er sich von seinen Gegner Benjamin Muske dennoch unbeeindruckt und zwang dem Sulgener Athleten seinen Kampfstil auf. Mit Runterreißern aus dem Stand, einen Überwurf sowie Durchdrehern am Boden baute der Ebersbach noch vor Ende der ersten Halbzeit seinen Vorsprung auf 15:0 Punkten aus und konnte sich ebenfalls als technischer Überlegenheitssiegerfeiern lassen.

 

Bis 66KG(F) Oscar Rivera – Steffen Wagner(0:4/0:13)

Steffen Wagner setzte die Siegesserie fort. Er ließ gegen den jugendlichen Sulgener Athleten Oscar Rivera nichts anbrennen. Nachdem der SVE-Athlet einenBeinangriff seines Gegners auskonterte und selbst einen Beinangriff durchbrachte, holte er sich die restlichen Wertungen im Bodenkampf mit Ankippern und Durchdrehern. Nach knapp eineinhalbminütiger Kampfzeit war auch dieser Kampf Geschichte und Steffen Wager feuerte mit seinen technischen Überlegenheitssieg den Filstalexpress noch weiter an, so dass dieser immer mehr ins Rollen kam.

 

Bis 130KG(G) Luca Svalcari – Markus Ganssloser (4:0/4:13)

Die einzige Niederlage an diesen unvergessenen Kampf Abend musste leider Markus Ganssloser gegen den stark ringenden Luca Svalcari einstecken. Nachdem der SVE-Athlet zu Beginn des Kampfes seinen Gegner auskontern konnte und mit 2:0 in Führung ging, spielte der Sulgener Athlet im Anschluss sein ganzes Potential aus und holte sich mit mehreren Durchdrehen in Folge den technischen Überlegenheitssieg in der zweiten Kampfminute.

 

Bis 75KG(F) Robin Hezel – Ismail Tashuev (0:2/4:15)

Ismail Tashuev und Robin Hezel tasteten sich in der ersten Kampfhälfte ab und ließen nicht viel zu. Dennoch war der SVE-Athlet der kampfbestimmende Akteur auf der Matte. Nach der ausgeglichenen ersten Kampfhälfte drehte dann der Ebersbacher Athlet weiter auf und holtesich mit viele Einzelwertungen einen ungefährdeten 10:3 Punktsieg und sorgte damit weiter die Weichen auf den Gesamtsieg der Ebersbacher Mannschaft.

 

Bis 98KG(F) Ion Demian – Patrik Szurovszki(0:1/4:16)

Patrik Szurovszki hatte mit Ion Demian, den amtierenden rumänischen Junioren-Europameister, eine harte Nuss zu knacken. Nach anfänglichem Abtasten beider Athleten holte sich der SVE-Athlet Sekunden vor der Halbzeitpause mit einer Kopfschleuder eine 4er Wertung und führte mit 5:3 Punkten. Zu Beginn der zweiten Kampfhälfte baute der Filstäler mit einer Kopfklammer weiter aus. Der Sulgener Athlet versuchte nun alles, um das Ergebnis noch einmal zu drehen, doch der Ebersbacher ließ sich nicht die Butter vom Brot nehmen, so dass er sich am Kampfende als 8:6 Punktsieger feiern lassen und mit seinem Sieg schon vorzeitig den Mannschaftssieg sichern konnte.

 

 

Bis 86KG(G) Valentin Baier– Hans-Jörg Scherr(0:3/4:19)

Hans-Jörg Scherr war gegen Valentin Baier der bestimmende Akteur auf der Matte. Der Ebersbacher Athlet zermürbte seinen Gegner im Standkampf und ließ ihn dadurch immer wieder passiv aussehen. Der SVE-Athlet holte sich im Bodenkampf immer wieder mitAnkippern Wertungen, welche am Ende der Kampfzeit zum 11:2 Punktsieg ausrechten. Der Filstalexpress war weiterhin nicht aufzuhalten und raste unaufhörlich weiter.

 

Bis 71KG(G) Rico Hezel – Jan Seidl (0:4/4:23)

Da der Sulgener Athlet Rico Hezel nicht das geforderte Kampfgewicht auf der Waage bringen konnte, gingen die Mannschaftspunkte kampflos an Jan Seidl.

 

Bis 75KG(G) Andreas Moosmann – Henrik Roos(0:1/4:24)

Henrik Roos und Andreas Moosmann zeigten einen Kampf auf Augenhöhen. Beide Akteure versuchten dem Gegner seinen Kampfstil aufzuzwingen, jedoch ohne Erfolg. Nachdem der SVE-Athlet in der ersten Kampfhälfte durch Passivität mit 0:1 im Rückstand geriet, ließ der Ebersbacher seinen Kontrahenten in der zweiten Kampfhälfte passiv aussehen und verkürzte dadurch auf 1:1. Da der Filstäler die letzte Wertung im Kampf erzielte, konnte er sich nach Ende der Kampfzeit als Punktsieger feiern lassen.