top of page

Baden-Württembergische Meisterschaften Weibliche Jugend







Am 22.01.2024 fanden die offenen Baden-Württembergischen Meisterschaften der weiblichen Jugend und der Frauen im Südbadischen Waldkirch statt.

Mit einer Beteiligung von 175 Frauen und Jugendlichen aus 54 Vereinen zeigt den steigenden Aufschwung im Frauenringen.

Der SV Ebersbach war mit vier Jugendlichen Mädchen dabei und diese konnten dabei bemerkenswerte Ergebnisse vorweisen.

 

In der B-Jugend bis 66 KG trat Hannah Sickert zu ihrem ersten großen Turnier an und konnte in ihrer Gewichtsklasse bei fünf Teilnehmerinnen zwei der vier Kämpfe gewinnen. Gegen Laura Merkle aus Weinkarten verlor sie den ersten Kampf mit 4:10 Punkten, hier hatte sie Ende der ersten Runde die Gegnerin sogar in der gefährlichen Lage, konnte mangels ihrer Erfahrung den Kampf leider nicht siegreich beenden.

Im zweiten Kampf stand sie gegen die spätere Siegerin Luisa Stocker auf verlorenem Posten, der Kampf wurde in der ersten Runde nach 0.6 Punkterückstand auf Schulter verloren. Im dritten Kampf trat Hannah gegen Bedia-Ajmone Müller aus Wurmlingen/Tuttlingen an, gegen deren stärkste Griffaktion sich Hanna clever gegenstellte und konterte. Damit gewann sie den Kampf gegen die spätere Zweitplatzierte mit 7:4 nach Punkten. Im vierten Kampf traf Hannah dann gegen Yara-Cheyenne Scholz aus Backnang, hier übernahm sie mit Beinangriffen die Offensive und konnte den Kampf mit 11:4 für sich entscheiden.

Leider besiegten die Mädchen von Rang 2 bis 4 sich gegenseitig, so dass Hanna punktgleich das Turnier auf dem 4. Platz beendete.

 

Bei den weiblichen Schüler trat Leni Beutenmüller in der sehr starken Gewichtsklasse bis 35 kg an, hier traten insgesamt 14 Mädchen an den Start. Leni konnte dabei den 8. Platz erringen, etwas Pech in der Auslosung hat hier eine bessere Platzierung verhindert. In ihrem ersten Kampf traf Leni auf Marie Wagner aus Hausen-Zell, diesen Kampf konnte Leni souverän nach 6:0 Punkten führend mit einem Schultersieg beenden. In ihrem zweiten Kampf musste Leni sofort gegen die spätere Turniersiegerin, Arina Reim aus Adelhausen antreten. Die körperlich deutlich stärkere Arina gelang es kurz vor Ende der ersten Runde durch einen Armdurchzug Leni auf die Schultern zu bezwingen. In ihrem dritten Kampf hatte Leni Pia Wucherer aus Tuttlingen als Gegnerin. Nach ausgeglichenem Kampf im Stand musste Leni im Bodenkampf die Überlegenheit ihrer Gegnerin akzeptieren und verlor ebenfalls kurz vor Ende der ersten Runde auf Schulter. Leni konnte mit der Spitze aus Baden-Württemberg mithalten, die athletischen Defizite kann sie aufholen und wird uns damit in Zukunft viel Freude bereiten.

 

In der Gewichtsklasse bis 38 kg traten Sophie Bogdanov und Dina Irmischer gegen ein Feld von insgesamt 9 Mädchen an.

Dina  hat noch zu wenig Erfahrung um sich gegen eine solch starke Konkurrenz durchzusetzen, sie verlor einen Kampf in der ersten Runde auf Schulter, den zweiten Kampf musste sie mit 0:16 technisch Überlegen verloren geben.

Sophie verlor ihren ersten Kampf mit 0:12 nach Punkten, hier wäre mehr möglich gewesen, ihre Gegnerin war im Beinangriff jedoch etwas stärker. Ihren zweiten Kampf verlor Sophie technisch Überlegen mit 0:16 Punkten, die spätere Turnierzweite punktete mit Beinangriffen und Schrauben.

 

Insgesamt  machten unsere Mädchen jedoch einen guten Eindruck, sie präsentierten sich stark und zeigten ihr noch lange nicht ausgeschöpftes Potential.

 

Johann Bachleitner

bottom of page